Smart Cities Lösungen kommen auf den Markt und werden das Management von Städten und deren Dienstleistungen für die Bürger verändern. Zum heutigen Zeitpunkt gibt es keine Richtlinien und noch weniger Normen, die bei der Definition der folgenden Punkte helfen würden:

– Prozesse zur Festlegung der zu erreichenden strategischen Ziele im Rahmen der Interfunktionalität zwischen kommunalen Diensten,

– Best Practices für das Infrastrukturmanagement und entsprechende Überwachungsindikatoren,

– Prozesse für die operative Verwaltung dieser Gemeinschaftsdienste.

 

Wir sehen hier, dass die Standardisierung von Methoden, ob strategisch oder operativ, oder die technologische Standardisierung von Lösungen auf dem Markt es ermöglichen würde, eine gemeinsame Verständnisgrundlage für alle Beteiligten zu finden, um Ressourcen und Investitionen zu rationalisieren. Eine solche Standardisierung würde den Marktteilnehmern einen Schub geben, indem sie einen Rahmen des Vertrauens zwischen Kunden (Gemeinden) und Lieferanten schafft.

 

Die SmartCity Alliance hat sich daher zum Ziel gesetzt, zur Standardisierung von Prozessen zur Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen und Standardisierung von technologischen Lösungen in diesem sich schnell entwickelnden Markt beizutragen.

 

Auf technologischer Ebene existieren viele Technologien (Austauschprotokolle, Konnektivität, Datenformate usw.) nebeneinander, und es ist für die Gemeinden schwierig, sich ein Bild von den Lösungen zu machen, die langfristig auf dem Markt bleiben werden. Mit diesen Mitgliedern organisiert sie am 27. Januar 2020, 14:00-17:00, in Zürich einen ersten Workshop mit ASUT, um ein “Whitepaper” zu definieren, das die Grundlagen für ein gemeinsames Projekt zur technologischen Standardisierung schafft.

 

Bist Du daran interessiert, an diesem Projekt mitzuwirken? Nimm hier Kontakt mit uns auf.

Möchtest Du einfach nur informiert bleiben? Abonniere Dich unseren Newsletter